Freundeskreis St. Ursula-Kirche Oberursel

Der Stadt und den Menschen ihr Wahrzeichen erhalten

Über uns 

Der Freundeskreis St. Ursulakirche e.V. wurde 1973 gegründet auf Anregung des damaligen Pfarrers von St. Ursula, Paul Planz, in weiser Voraussicht, dass schwierige Zeiten bevorstanden und die Mittel vom Bistum knapp werden würden. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten neben Pfarrer Planz auch der damalige Bürgermeister Heinrich Beil, der Maler und Bildhauer Georg Hieronymi und der Heimatforscher Josef Friedrich, der bis 1984 Vorsitzender des Vereins war.

Seit der Gründung engagieren sich die Mitglieder ehrenamtlich für den Erhalt und die Rettung der Kirche und der in ihr untergebrachten Kunstwerke.

Unter maßgeblicher Beteiligung des Freundeskreises wurden in den 1990er-Jahren die Kirche und der Turm renoviert und neu eingedeckt. Die Große Glocke „Maria Kraft“, der Glockenstuhl, der Taufstein, die Kreuzigungsgruppe, die wertvollen Chorfenster wurden restauriert und das Turmmuseum eingerichtet.

In den Jahren 2009 bis 2011 schlossen sich die komplette Innenrenovierung der Kirche und die Restaurierung des Hochaltars sowie die Restaurierung und Generalüberholung der historischen Bürgy-Orgel an.

    Der Verein ist unter VR 540 im Vereinsregister des Amtsgerichts Bad Homburg v.d.H. eingetragen.

 Georg Hieronymi, Oberurseler Künstler und Mitgründer des Freundeskreises, 1967 bei einer Kirchenführung für junge Epinayer zusammen mit Margarete Portefaix. Foto: Christoph Müllerleile